Petticoats für Damen

( Artikel)

Sortieren nach:  

Petticoats

Mit einem Petticoat lässt sich ein wenig modischer Charme der 50er Jahre wieder aufleben. Der ausgestellte Unterrock zeichnet sich durch seinen bauschigen Schnitt aus. Normalerweise wird gerade bei Damenmode verstärkt darauf geachtet, Volumen zu vermeiden. Doch bei dem Petticoat ist es genau das Gegenteil. Gerade sein voluminös ausgestellter Schnitt macht seinen besonderen Charme aus. Als Unterrock eignet er sich für Röcke und Kleider, die eher taillenbetont geschnitten sind und durch den Petticoat dann nach unten weiter lockerer und bauschiger fallen. Diesen Schnitt machten sich in den 50er Jahren gerne Tänzerinnen zu Nutze. Bevor es irgendwann mit Hip Hop losging, war vor allem der Rock'n'Roll verbreitet und da ging es auf der Tanzfläche schon gerne einmal heiß her. Durch die verschiedenen Tüllschichten hatte der Petticoat viel Bewegung, war jedoch schwer genug, um nicht so stark nach oben zu schwingen, dass er zu viel Haut freigab.

Petticoat und Bluejeans - Kleidungsstücke mit Kultfaktor

Der Petticoat mag heute für eine vergangene Mode-Epoche stehen, symbolisiert er doch zusammen mit der Bluejeans die modischen Statements der 50's, doch er hat bis heute nichts an seinem Charme eingebüßt. Das schöne ist, dass ein Petticoat praktisch jeder Frau steht, völlig unabhängig von ihrem Typ oder ihrer Figur. Die Taille wird betont und wirkt dadurch schmaler, hingegen sorgt der Unterrock für eine bezaubernd feminine Silhouette, indem die Hüften weiblicher wirken. Mit viel Rüschen und Tüll ist der Petticoat bereits rein optisch hübsch anzusehen. Hinzu kommt das locker, schwingende Tragegefühl. Einige Modelle besitzen einen dekorativen Rüschenbesatz am Saum. Auch wenn der Petticoat als Unterrock gedacht ist, so darf dieser aufwendig gestaltete Saum gern ein wenig unter Rock oder Kleid hervorblitzen und dort attraktive Akzente setzen.

Ein Traum aus Rüschen, Tüll und Spitze

Petticoats werden gerne unter Kleidern oder Röcken getragen. Vor allem bei Dirndl finden die Unterröcke heute noch verstärkt Einsatz. Schließlich gehört das Dirndl mit seiner charakteristischen Schnürung und dem ausladenden Dekolleté zu den weiblichsten Kleiderformen überhaupt, da kommt ein Petticoat als abrundendes Detail genau richtig. Ebenso lassen sich aber auch Kleider finden, in denen der Unterrock bereits fertig eingenäht ist. Vom Dirndl bis zum Cocktailkleid gibt es hier unterschiedlichste Modelle. Um den Rock bzw. das Kleid tragbar zu halten, sind meist weniger Lagen Tüll und Rüschen vorhanden. Dadurch gewinnt der Rockteil an Form und Volumen, ohne jedoch über die Maßen bauschig zu wirken. Petticoat-Röcke wirken typischerweise sehr opulent, was sie zur idealen Wahl für besondere Abendveranstaltungen macht, wo man gerne auch einmal etwas mehr Glamour zur Schau stellen kann. Ein Pluspunkt dieses Rockmodells: Es schmeichelt der Figur. Kleine Problemzonen an Hüfte oder Oberschenkeln verschwinden im Handumdrehen unter den Lagen aus Tüll. Als Alternative zu sehr figurnah geschnittenen Kleidern ist der Petticoat somit eine vorteilhafte Wahl.