1. Home
  2. Damen
  3. Bekleidung
  4. Trägerkleider

Trägerkleider für Damen

( Artikel)

Sortieren nach:  
aktive Filter:  
  1. 1
 

Das Trägerkleid als der Trend 2017

Trend-Check:

Es ist der Trägerkleid Trend 2017 überhaupt: Das klassische schwarze Trägerkleid mit Spaghettiträgern wird in dieser Saison besonders häufig gesehen und dabei gerne mit einem schlichten weißen Baumwoll T-Shirt kombiniert, das nicht etwa über, sondern unter dem Trägerkleid getragen wird. Nichtsdestotrotz solltest Du auch auf Jeansstoffe, Stickereien auf schlichtem Material, Patches sowie Leder oder Kunstleder zurückgreifen, wenn Du in dieser Saison absolut im Trend sein möchtest.

Welches Trägerkleid passt zu meiner Figur?

Ganz egal, welche Figur Du hast: Für jede Figur gibt es den perfekten Schnitt, sodass auch mögliche Problemzonen hervorragend durch lockere Schnitte kaschiert werden können. Um weibliche Formen in Szene zu setzen eignen sich eng anliegende Modelle ganz besonders gut. Trägerkleider, die unter der Brust eng geschnitten sind, unterstreichen Deine feminine Figur am besten. Bei der Wahl des richtigen Trägerkleides solltest Du darauf achten, den Träger nach Deinem Figurtyp und Deiner Oberweite auszuwählen. Hast Du eine schmale und Figur sind Spaghettiträger eine gute Wahl, während breite Träger für korpulentere Figuren ausgewählt werden sollten. Breite Träger verleihen Dir automatisch mehr halt, sodass Dein Dekolleté perfekt in Szene gesetzt wird.

Grundsätzlich kannst Du beim Trägerkleid wie bei jedem anderen Kleid auch zwischen dem Minikleid, Midikleid und Maxikleid auswählen, die sich hinsichtlich ihrer Länge unterscheiden. Auch variieren die Kleider im Bezug auf die Breite ihrer Träger und können selbstverständlich ausgestellt, eng anliegend oder weit geschnitten sein. Aber aufgepasst: Nicht jede Länge und jeder Schnitt eignen sich automatisch auch für jeden Figurentyp. Die Figurentypen von Frauen werden üblicherweise in vier Klassen eingeteilt. So entspricht der A-Typ der Dreiecks- oder Birnenform, der H-Typ der sportlichen Stecknadel, der X-Typ der Schleife oder Sanduhrform und der O-Typ einer ovalen Form und dementsprechend der wunderschönen Perle.

Der A-Typ: Im Vergleich zum Unterkörper besitzt der A-Typ einen sehr schmalen Oberkörper. Du gehörst also zum A-Typ, wenn Du kräftige Oberschenkel, schmale Schultern, breite Hüften und ein kleines bis mittelgroßes Dekolleté besitzt.

Der H-Typ: Diesem Typ gehörst Du an, wenn Deine Schulter- und Hüftpartie gleich breit sind und Du wenig Taille besitzt sowie ein schönes Dekolleté und schlanke Beine hast.

Der X-Typ: Beim X-Typ sind die Schultern und Hüften ungefähr gleich breit. Zumeist besitzt der X-Typ eine schmale Taille, sodass sich dann die Form einer Sanduhr ergibt.

Der O-Typ: Du hast einen üppigen Busen, kaum Taille und einen kräftigen Oberkörper? Dann bist Du ein O-Typ. Vergleichsweise wirken Deine Beine und Arme dagegen sehr schmal.

In welchen verschiedenen Stilen gibt es das Trägerkleid?

Das Trägerkleid zeichnet sich dadurch aus, dass es in den unterschiedlichsten Stilen verfügbar ist und somit wunderbar Deinen Ansprüchen und Vorstellungen gerecht werden kann. So gibt es das Trägerkleid in klassischer, schicker, sportlicher oder legerer Variante. Auch die Länge variiert dabei zwischen Mini, Midi und Maxi. Neben der taillierten Variante gibt es natürlich auch die rückenfreie oder weit ausgeschnittene Variante, die beispielsweise mit einem V-Ausschnitt oder Rundhalsausschnitt kombiniert werden können. Dadurch entsteht ein ganz besonders verführerischer, zarter und femininer Look.

Der Allrounder: Zu welchen Gelegenheiten wird das Trägerkleid getragen?

Das Trägerkleid kannst Du zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten tragen. So kommen Hochzeiten, Geburtstage, Firmenveranstaltungen oder Businessempfänge ebenso in Frage wie ganz alltägliche Situationen in Deiner Freizeit. Während sich ein dunkles Blau oder Schwarz besonders gut zu wichtigen und eleganteren Anlässen eignen, bist Du mit hellen Pastelltönen im Sommer sehr gut beraten. Verzichte bei besonderen Anlässen lieber auf plakative Muster und halte Dich vielmehr an einen schlichten, eleganten und nicht zu kurzen Schnitt sowie an ein schlichtes Muster. Auf dem Festival, Zuhause, im Urlaub oder auf der Party darf es gerne bunt und wild sein. Hier sind Deiner Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt. Grundsätzlich solltest Du Dich daran orientieren, dass es für die Freizeit oder den Alltag so bunt werden darf, wie Du möchtest. An den jeweiligen Wetterbedingungen kannst Du Dich beispielsweise gerne farblich orientieren. Bequeme Materialien wie Jersey oder Leinen eignen sich hingegen hervorragend für eine Gartenparty, den Urlaub oder das Festival, denn hinsichtlich der Farbwahl bist Du bei solchen Anlässen völlig frei.

Stylisch, Glamourös oder sportlich Leger - So wird das Trägerkleid getragen:

Kaum ein Kleidungsstück lässt sich mit so vielen anderen Kleidungsstücken kombinieren und sorgt dabei für zahlreiche neue Trends, wie das Trägerkleid. Ob Baumwoll Shirts, Langarmshirts, Pullover, Strickjacken oder Oversizedpullover: Mit diesen Kleidungsstücken kreierst Du innerhalb kürzester Zeit einen Trend nach dem nächsten. Soll es jedoch besonders schick und weniger lässig zugehen, kannst Du Dein Trägerkleid mit High Heels gut kombinieren. Für den Freizeitlook hingegen kannst Du Dein Trägerkleid mit einem T-Shirt darunter und Sneakern kombinieren. Da Festivals auch in diesem Jahr wieder absolut angesagt sind, kannst Du Dein Trägerkleid für den perfekten Festivallook mit rockigen Boots, einer Lederjacke oder Jeansjacke kombinieren und schon bist Du bereits für jedes Festival.

Was sind die No-Go's?

Wie bei anderen Kleidern auch solltest Du darauf achten, das Trägerkleid nicht zu kurz und in der falschen Größe zu wählen. Wenn Du Dir unsicher bist, solltest Du Dich besser für die größere Größe entscheiden, denn auch lässig und locker sitzende Trägerkleider sind ein Muss in diesem Sommer.

Was sind die Vorteile eines Trägerkleides?

Ganz klar: Der wohl größte Vorteil des Trägerkleides ist die Tatsache, dass Du es für jeden Anlass passend kombinieren kannst, dass es bequem, leicht und kaschierend ist. Es ist nicht nur in den unterschiedlichsten Schnitten, sondern auch in zahlreichen Farben und Musterkombinationen sowie Materialien erhältlich.

Welches sind die bekanntesten Marken für dieses Kleidungsstück?

Die bekanntesten Marken für Trägerkleider sind beliebte Marken wie Mango, Hallhuber, Asos und Bodyflirt.

Zu welcher Jahreszeit wird das Trägerkleid getragen?

Ob Sommer oder Winter: Das Trägerkleid kannst Du immer tragen. Auch wenn es nicht warm ist, muss Dein Trägerkleid nicht im Kleiderschrank auf den nächsten Sommer warten, denn Du kannst es ganz einfach mit einer Strumpfhose kombinieren oder lässig über eine Jeans tragen. Pullover oder Strickjacke drüber und fertig ist der lässige Look für den Alltag.

Welche Materialien werden verwendet?

Für das Trägerkleid werden verschiedene Materialien wie zum Beispiel Seide, Baumwolle, Jeansstoff, Leder, Viskose oder Polyester verwendet. Während Jersey der perfekte Stoff für die Freizeit ist, empfiehlt sich Seide insbesondere für besonders elegante Anlässe am Abend und ist im Sommer zusätzlich kühlend.

Pflegetipps für dein Trägerkleid

Je nach Material solltest Du Dein Trägerkleid unterschiedlich pflegen.

Seide: Hier ist nur Handwäsche mit Spezialwaschmittel bei höchstens 30° C erlaubt. Bügle das Kleid mit einem trockenen Tuch auf links bei maximal 150° C. Verzichte unbedingt darauf, das Trägerkleid zu wringen, reiben, schleudern oder nass aufzuhängen.

Leinen: Wasche das Trägerkleid aus Leinen bei 40° C im Schonwaschgang und bügle es nach dem Trocknen auf Stufe 2.

Chiffon: Hier musst Du besonders vorsichtig sein, damit Dein Trägerkleid nicht einreißt. Wasche es dementsprechend per Handwäsche mit einem milden Seidenshampoo. Damit Du die empfindlichen Fasern nicht zerstörst, solltest Du das Kleid auf keinen Fall reiben oder wringen. Alternativ kannst Du Dein Trägerkleid auch in die chemische Reinigung geben.

Baumwolle: Da Baumwolle kochfest ist, kannst Du sie problemlos in der Maschine waschen. Achte dennoch auf das Pflegeetikett. Baumwolle darfst Du schleudern und feucht bügeln.

Fazit

Ob Seide, Baumwolle, Jeans oder Polyester: Das Trägerkleid ist ohne Frage ein unumgänglicher Trend 2017. Kein Wunder, denn es eignet sich für jeden Anlass und für jede Figur und ist außerdem in den unterschiedlichsten Farben und Schnitten erhältlich. Schnappe auch Du Dir Dein liebstes Modell und kombiniere es lässig, sportlich oder elegant ganz nach Deinem Belieben. Achte jedoch darauf, dass Du das Trägerkleid entsprechend Deiner Größe und Figur auswählst.