• Bekleidung
  • Schuhe
  • Accessoires
    • Brillen
    • Geldbörsen
    • Gürtel
    • Haarbänder
    • Handschuhe
    • Mützen & Hüte
    • Parfum & Kosmetik
    • Regenschirme
    • Schals
    • Schlüsselanhänger
    • Schmuck
      • Armbänder
      • Armreifen
      • Beads
      • Broschen
      • Charms
      • Fußkettchen
      • Halsschmuck
      • Ohrringe
      • Ohrschmuck
        • Creolen
        • Ohrhänger
      • Piercings
      • Ringe
      • Sets
    • Stulpen
    • Taschen
    • Tücher
    • Uhren

Ohrschmuck für Damen

(80 Artikel)

Sortieren nach:
Größe
Farbe
Marke
Preis

Ohrschmuck

Ohrschmuck ist schon seit langer Zeit ein Bestandteil des menschlichen Alltags. Kaum eine alte Hochkultur hat ihn nicht getragen, Frauen und Männer haben gleichermaßen Ohrlöcher für ihren Schmuck gestochen. Heute tragen Frauen meist zwei, Herren nur noch ein Ohrloch und auch der Ohrschmuck selbst sieht geschlechterspezifisch anders aus. Wichtiger als die Optik ist aber fast noch das Material. Echte Edelmetalle wie Silber und Gold sind bei Ohrschmuck sehr gut verträglich, große Vorsicht sollte man bei Modeschmuck aufgrund des Nickelgehalts walten lassen.

Der erste Ohrschmuck besteht aus einem hypoallergenen Stecker aus so genannten Chirurgenstahl. Es ist das gleiche Material, aus dem beispielsweise Skalpelle und fast alle anderen metallenen chirurgischen Instrumente gefertigt werden. Auf dieses Material sind kaum allergische oder überempfindliche Reaktionen bekannt und es eignet sich daher gut zum Stechen oder Schießen, was beides praktiziert wird. Möglich ist auch das Stechen mit Ohrsteckern aus Gold oder Silber, allerdings können sich so früh auch auf diese Metalle Reaktionen zeigen.

Schon einige wenige Wochen nach dem Stechen oder Schießen kann jeder gewünschte Ohrschmuck getragen werden, der sich gut anfühlt. Die Herren bleiben meist dauerhaft bei einem einzelnen Stecker und wechseln diesen auch nicht allzu häufig. Beliebte Formen sind kleine Gold- oder Silberkugeln, einzelne Steine in Weiß oder einer anderen typisch männlichen Farbe oder Symbole mit Emaille. Frauen haben da schon etwas mehr Auswahl. Stecker bieten sich auch für sie an, sie haben aber meist viel mehr Auswahl zur Verfügung. Außerdem können sie lange Ohrringe aller Art tragen, von Hängern bis hin zu Creolen.

Manche Ohrlochträger nehmen ihre Stecker abends gar nicht heraus. Das empfiehlt sich auch bei frisch gestochenen Löchern - oder wenn sie noch so neu sind, dass sie sich schnell verschließen. Einen Hänger oder eine Creole aber sollte man herausnehmen, da das Risiko zu hoch ist, dass sich der Ohrschmuck nachts in den Haaren oder im Kissen verfängt. Das könnte zu unangenehmen Verletzungen führen. Gelegentlich sollte das Ohrloch auch dann gereinigt werden, wenn man schon seit vielen Jahren Ohrschmuck trägt, denn so bleibt auch der wertvolle Ohrschmuck selbst lange schön.

Viele Menschen tragen ein Leben lang nur echt goldenen oder silbernen Ohrschmuck. Ersterer kann natürlich teuer werden, silbernen Ohrschmuck dagegen kann sich jeder leisten. Sehr beliebt ist in den letzten Jahren Roségold geworden, das ähnlich gut verträglich ist. Es besteht aus beiden Materialien und je nach Farbe aus Kupfer, das aber kein Problem für die meisten Ohrlöcher darstellt. Sollte das Ohrloch doch auf diese Metalle reagieren, empfiehlt es sich, Ohrschmuck aus Chirurgenstahl oder Titan zu kaufen, denn diese Materialien sind immer verträglich. Sie haben eine dunkle Silberfarbe und mit ihnen lassen sich viele Ohrschmuck-Designs ebenso realisieren wie mit Edelmetalle. Modeschmuck empfiehlt sich wenn, dann erst einige Zeit nach dem Stechen der Ohrlöcher, doch dann wird er von einigen Menschen sogar gut vertragen.